Keine Highlights. Oder doch?  Das Gebäude des Genossenschaftssitzes ersrahlt in neuer Farbe: bordeaux!

Nach dem vollzogenen Pächterwechsel hat sich der Normalbetrieb wieder eingestellt. Man kann sich auf andere Dinge konzentrieren. Der Genossenschaftssitz hat eine Verjüngungskur nötig, vor allem Holzteile an der Außenkonstruktion sind stark angegriffen und verwittert. Da bietet sich ein zeitgemäßer Anstrich geradezu an: eine Außenfarbe in kräftigem Ton soll´s werden. Es wurde bordeaux! Schön, aktuell und überraschend angenehm; man benötigt nicht einmal eine Gewöhnungszeit beim Anblick der neuen Außenhaut!

Die Sitzungstermine 2012, chronologisch abfolgend:

 VS: 5.02 – Der Anhänger der Genossenschaft kann für Mitglieder zu 10€/Tag bis zu drei Tage  

                  gemietet werden; für Gartentransporte bleibt die Nutzung weiterhin kostenlos.

 VS/AR: - 24.03, 9.06, 6.10, 17.11

 Die wichtigsten Punkte in zeitlicher Abfolge sind:

  1. Ankauf eines weiteren mitgliedseigenen Gartenhauses

  2. Anstrich des Genossenschaftssitzes steht bevor

  3. Generalversammlung findet am 14.07 statt

  4. Hoher Gasverbrauch im Genossenschaftssitz; als Maßnahme werden ein zusätzlicher Ofen und langsamer drehende Ventilatoren beschlossen

  5. Wasserverlust durch mögliches Leck: 503 m³.

  6. Telefonanlage und Internet werden gemeinsam mit dem Pächter genutzt, dadurch ergibt sich eine Kosteneinsparung.

  7. Eine Winkel-Heckenschere soll angeschafft werden

  8. Malerrechnung für den Außenanstrich  liegt vor.

  9. Negatives  Jahresergebnis für 2011

  10. Festplatz soll überdacht werden, Vorhaben für kommendes Jahr geplant

  11. Neue Verordnung für Solaranlagen, es muss nachgerüstet werden

  12. Neuanschaffung: PC für´s Büro.

     

    Die diesjährige GV findet am14.07 statt. H. Dr.N.Ferch eröffnet die Sitzung, Fr. I.Schulte verliest das Protokoll der vorjährigen GV. Anschließend bittet H. G.Langmahr um eine Gedenkminute für die Verstorbenen H. Wessner und Fr. Erne. Danach berichtet er über das abgelaufene Geschäftsjahr und nimmt Bezug auf den Jahresabschluss: der Verlust aus dem letzten Jahr erklärt sich durch die Aufwendungen für Reparaturen im Gaststättenbereich und den Pachtausfall beim Pächterwechsel.

    H. Walitschek wird mit kommendem Jahr die Buchführung abgeben. Es übernimmt Fr. C.Langmahr.

    Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit und die Belegprüfung. Diese erfolgte ohne Beanstandungen.

    H. J.Walitschek präsentiert die Bilanz des Vorjahres. Die anschließende Abstimmung der GV über die Verwendung des negativen Jahresergebnisses in Höhe von 4.307,82 € auf neue Rechnung vorzutragen, verläuft einstimmig.

    Entlastung von VS und AR durch die Generalversammlung erfolgt einstimmig.

    Mit der Information im Punkt „Sonstiges“ über das schrittweise Verlegen der Wasseruhren an die Oberfläche findet die Sitzung ihren Abschluss.

    Herr Dr.N.Ferch bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Erscheinen und schließt die Sitzung.

    Das Gartenfest findet diesmal wieder in den „Schanzstuben“ statt und wird wie üblich im Anschluss

    an die GV gefeiert.

     

    Mitgliederbestand zum Jahresende: 73.   Abgänge: 7           Zugänge: 8

 

Powered by Gartengenossenschaft eG