der Übergang ist realisiert, es kehrt Normalität ein

Bereits in der zweiten Hälfte des Vorjahres zeichnet sich eine allmähliche "Normalisierung" des Geschäftsbetriebes ab. Der erforderliche Zeitaufwand geht auf ein erträgliches Maß zurück. Die naturgemäß anfallenden Geschäftsvorgänge und deren Ablauffolge innerhalb eines Jahres wurden nun durchgemacht, so dass langsam Routine einkehrt.
Die AR/VS Sitzungen finden an folgenden Tagen statt: 3.02, 25.03, 18.05 28.05, 1.07, 16.09, 18.11, 15.12.
Der Vorstand traf sich am 5.05 und 20.10, der Aufsichtsrat am 23.06 zu einer konstituierenden Sitzung. Diese ergab folgende Aufgabenverteilung: AR Vorsitzender W.Maier, stellvertretender AR Vorsitzender Dr. N.J.Ferch, Schriftführerin Martina Fink.
Die Topthemen des Jahres 2007 waren, in chronologischer Abfolge:

- Rückblick: der Stromanschluss auf dem Festplatz wurde durch H.Fink  fertiggestellt, die technische Abnahme durch H.Caruso jun. durchgeführt.
- in Versicherungsfragen wird eine Inventar-Versicherung für die Gartenhäuser ins Auge gefasst. Der Abschluss wird den Mitgliedern freigestellt.
- der Kauf der Solaranlage hat Nachwirkungen in Form von Diskussionen, welche von bestimmten Personen in Umlauf gebracht, dann Vorstand und Aufsichtsrat beschäftigen. Im Zuge dieser Diskussionen tauchen auch Bewertungen einiger Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder auf, welche allenthalben als diffamierend aufzufassen sind. Gegenmaßnahmen werden erörtert.
- die Bilanz wird künftig vorläufig erstellt, da die Generalversammlung die Verwendung des Ergebnisses beschließt
- das Schneiden der Hecke ist zwischen dem 31.03 - 30.09 untersagt, zum Zwecke der Fahrwegbefreiung jedoch unerlässlich und im Rahmen derer, zulässig
- zur Erweiterung der Angebotspalette unserer Gaststätte wird der Erwerb eines Pizzaofens beschlossen. H.Maier holt Angebote ein. Der Ofen wird schließlich für 1.091 € netto einschließlich Kabelverlegung, angeschafft.
- die Änderung des Genossenschaftsgesetzes macht eine Satzungsänderung erforderlich
- unser neuer Telefonanbieter ist Arcor
- der Verein "Pannonia" erhält einen Mietvertrag zur Nutzung des Nebenzimmers für 200,-€ jährlich
- im Zuge der Kostenoptimierung wird erwogen, den Jahresabschluss durch den Genossenschaftsverband erstellen zu lassen. Voraussetzung dafür ist das Einverständnis des Verbandes, über eine Pauschale abzurechnen.
- die Installation eines Funkthermostates für den Gaststättenraum wird beschlossen. Die dafür benötigten Leitungen werden von den HH. Langmahr und Caruso verlegt. Die Kosten belaufen sich auf  rund 605 € netto.

Die diesjährige Generalversammlung findet am 23.06. vor 35 stimmberechtigten Mitgliedern statt. Es wurden 8 Vollmachten erteilt. H.Maier eröffnet die Versammlung, danach verliest H. Dr. Ferch das Protokoll der GV des letzten Jahres.
H.Langmahr weist in seinem Geschäftsbericht auf einige wichtige Aspekte des vergangenen Jahres hin:
- die Verlegung des Stromkabels zum Festplatz wurde durch die tatkräftige Unterstützung des Mitgliedes Lopes ermöglicht      - durch das Einrichten einer eigenen Homepage, wurde die Einsicht  in die Genossenschaftssatzung online ermöglicht. Ebenso wird auf  die Veröffentlichung der Chronik verwiesen
- das Projekt "Photovoltaikanlage" wurde bereits in der 96.GV erwähnt und die Realisierung mit dem BGV abgestimmt. Die
   Finanzierung ist durch den Kreditvertrag gesichert.
- die durch Mitglieder selbst erstellten Gartenhäuser, erschweren die Abwicklung des Ablaufes bei der Gartenaufgabe. Daher 
  wird erwogen, diese  Häuschen zu erwerben. Priorität haben aber Sondertilgungen für die Solaranlage.
- mit der Übernahme der Finanzverwaltung durch H.Walitschek, sind aus Sicht des VS/AR zwei Vorstände ausreichend, um
  die Geschäfte der Genossenschaft zu führen.
Nach dem Verlesen von weiteren organisatorischen Richtlinien und Verhaltensvorgaben für die Anlage, dankt H.Langmahr allen Anwesenden für ihren Beitrag zum abgelaufenen Gartenjahr und den Gremiumsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit.
Es wird des verstorbenen Mathias Langmahr mit einer Schweigeminute gedacht.
Es folgt die Darstellung der Bilanz 2006 durch H.Walitschek sowie die wichtigsten Anschaffungen des letzten Jahres.
Trotz vieler Anschaffungen im letzten Jahr, wurde ein Gewinn von 2.752,98 € erwirtschaftet. Dieser wird, auf Vorschlag von H.Langmahr durch die Generalversammlung auf neue Rechnung zum Ausgleich des Verlustes der Vorjahre, bei einer Gegenstimme, angenommen.
Die Entlastung der Vorstände und Aufsichtsräte verläuft einstimmig. Die Wahl in den Aufsichtsrat erfolgt durch Aufnahme von Fr. Martina Fink als neues Mitglied, welche ohne Gegenkandidat die Wahl antrat.
Die GV endet mit einer Aussprache über die Vorgehensweise bei der  Anschaffung der Photovoltaikanlage, in Anlehnung an bereits zum Jahresanfang aufgekommene Diskussionen zwischen einigen Genossenschaftsmitgliedern. H.Stöcklin bekräftigt seine kritische  Haltung  vor allem gegenüber  unzureichenden Informationen an die Genossenschaftsmitglieder sowie die  Nichtinanspruchnahme der Generalversammlung als Entscheidungsträgerin für den Erwerb der Anlage. H. Dr.Ferch erwidert mit Zitaten aus dem Protokoll der 96. Generalversammlung über die Infoveranstaltung zur Photovoltaikanlage. H.Lanhmahr
betont wiederholt, dass die Vorgehensweise mit dem BGV abgestimmt war und VS/AR satzungskonform gehandelt haben.

Im Anschluss an die Generalversammlung findet bei schönem Wetter das diesjährige Gartenfest statt, an welchem zahlreiche Mitglieder teilnahmen und zu dessen Gelingen beitrugen.

Zum Jahresende 2007 hat unsere Genossenschaft 74 Mitglieder, es sind 2 Austritte sowie 3 Neumitglieder zu verzeichnen.

 

Powered by Gartengenossenschaft eG