ein Jahr der Umwälzungen; Neubeginn für Vorstand und Aufsichtsrat

Die erste Sitzung des Jahres findet unter Beteiligung des AR und VS in Vollbesetzung am 15.02. statt. Zunächst wird über Allgemeines, Einfahrverbot, Ferien Gaststätte, Mitgliederstand mit Austritten sowie Neueintritten diskutiert.
Die Abrechnung der Stadtwerke und der Abgleich mit der letzten Wasserablesung bereitet Kopfzerbrechen: es besteht eine Differenz von 154 m³ zu Ungunsten der Genossenschaft. Den Wasserverlust kann man sich noch nicht erklären, er wird aber auf die Mitglieder verteilt.
Die Finanzsituation und die Vorschau für 2005 lassen kaum Spielraum erkennen. Einstimmig wird eine Pachterhöhung von 20 €/ar auf 23 €/ar sowie eine Gartenhausmieterhöhung von 77 € auf 85 € beschlossen.
Neuanstrich der Gartenhäuser ist zwingend erforderlich, dafür müssen 612 € für Farbe bereit gestellt werden.
Terminfestlegung für die Generalversammlung erfolgt auf den 9.07 sowie Vorbereitungen für den Jahresabschluss und Gartenfest mit Jubiläum werden besprochen.
Am 16.02 findet eine Belegprüfung statt. Buchführung ist in Ordnung, zu einigen Belegen gibt es jedoch Fragen.
Die AR/VS Sitzung am  18.03 beginnt mit Themen aus der letzten Sitzung. H.Stöcklin unterrichtet über den Tod des Mitgliedes Scholl. Der Sohn von Herrn Scholl möchte den Garten weiterführen. Weitere Gespräche über die GV und das anschließende Gartenfest; es wird über mögliche Kandidaten für die bevorstehenden Wahlen beraten. Der Termin für die nächste Sitzung wird anberaumt.
Am 12.04. treffen sich H.Stöcklin und H.Funer um einen Pflegeplan für die Hecke auszuarbeiten.
Wichtigste Themen der AR/VS Sitzung vom 27.04 sind: Finanzsituation, neuer Heckenpflegeplan, Errichtung eines internen Parkplatzes, Gartenvergabe, Wahlen: H.Stöcklin kandidiert nicht mehr für den Vorstand, für ihn soll H.Kreiter sich zur Wahl stellen.
Der 30.04 soll zum Wendepunkt für die Genossenschaftsführung werden.
Am Abend dieses Tages begibt sich Vorstand  G.Stöcklin ins Büro um den Briefkasten zu leeren. Als er eine Rauchsäule sieht und einen unangenehmen Geruch wahrnimmt,  begibt er sich an die Stelle woher der Rauch aufsteigt. Er fordert den Pächter auf, das Feuer sofort abzustellen. Der darauf  folgende verbale Schlagabtausch wird offenbar mit einer wenig zimperlichen Wortwahl geführt und  eskaliert sehr schnell um dann in einer  beinah tätlichen Auseinandersetzung zu enden. Darauf hin beschließt der Gesamtvorstand einstimmig die fristlose Kündigung des Pächters. Diesem wird letztlich eine Gelegenheit gegeben,  den Hergang des Tatbestandes aus seiner Sicht darzulegen. In der AR Sitzung vom 17.05 wird versucht, den Vorfall neu aufzurollen und den Ablauf zu klären, was offensichtlich nicht mehr möglich ist. So beschließt der AR mit einem Stimmenverhältnis von 2 : 1, die Kündigung zurückzunehmen. Dies ist Anlass für den Rücktritt des gesamten Vorstandes sowie des Aufsichtsratsmitgliedes Franz Kreiter. Am 7.06. beschließen die beiden verbliebenen AR Mitglieder Wolfgang Maier und Dorli Czech, die entstandene Situation dem Verband zu unterbreiten.
          So findet am 23.07. die außerordentliche GV unter der Leitung von H.Dr. Horsthemke und im Beisein von H.Albrecht, beide vom Badischen Genossenschaftsverband, statt. Die Hauptpunkte der Tagesordnung waren Wahlen in den Vorstand und Aufsichtsrat. Die Tagesordnung wurde auf Antrag der zurückgetretenen Vorstände um den Punkt "Amtsenthebung der Aufsichtsräte W.Maier und D.Czech" ergänzt. Da die Generalversammlung der Abwahl dieser beiden AR nicht zustimmt, stellt sich kein Mitglied aus den zurückgetretenen Vorstand zur Wiederwahl. Somit ist der Weg frei für einen fast völligen Neuanfang. Es werden gewählt:
- Vorstand: Georg Langmahr, Karin Angermann, Giuseppe Caruso.
- Aufsichtsrat: Wolfgang Maier, Dorli Czech, Dr. Norbert Jakob Ferch, Peter Hans Werdenigg, Josef Walitschek
Die auf die außerordentliche GV folgenden AR und VS Sitzungen ergeben folgende Aufgabenverteilungen:
Vorstand: Georg Langmahr, 1. Vorstand und technische Angelegenheiten; Karin Angermann, Finanzen und Mitgliederliste; Giuseppe Caruso Gartenordnung. 
Aufsichtsrat: Wolfgang Maier, Vorsitzender; Dorli Czech, Stellvertretende Vorsitzende; Dr. Norbert Jakob Ferch,
Schriftführer.
Die ordentliche GV findet am 12.11 vor 31anwesenden Mitgliedern (zzgl. 2 Vollmachten)  und im Beisein der
HH. Dr. Horsthemke und Albrecht vom Badischen Genossenschaftsverband, statt. P.H.Werdenigg verliest das Protokoll der letztjährigen GV, H. Dr.Hotsthemke das der außerordentlichen GV vom 23.07. In seinem Geschäftsbericht schildert H.Langmahr die Ausgangssituation nach der Geschäftsübernahme vom alten Vorstand, beschreibt Mängel und Unzulänglichkeiten die er vorgefunden hat und präsentiert eine Liste mit den dringendsten Vorhaben für die nächste Zeit. Karin Angermann tritt als Vorstand aus Gesundheitsgründen zurück, H.Walitschek übernimmt die Buchführung, dafür legt er das Aufsichtsratsmandat nieder. Die Aufgabenverteilung unter den Vorständen wird neu geregelt:  Mitgliederliste und technische Angelegenheiten übernimmt H.Langmahr, Gartenangelegenheiten sind Bereich des H.Caruso. Der Jahresabschluss und die Verwendung des Ergebnisses wird durch die GV einstimmig angenommen. Vorstand und Aufsichtsrat werden mit je 20 zu 4 Stimmen entlastet, es wurden lediglich 24 gültige Stimmen abgegeben. Nach einem überaus reichhaltigen Punkt "Sonstiges" endet die GV.
Insgesamt wurden dieses Jahr sieben AR/VS Sitzungen abgehalten in denen es vorwiegend um die Organisation und Neugliederung der Arbeit des Vorstandes und Aufsichtsrates geht. Eines zeichnet sich jedoch recht bald ab, die Umgestaltung erfordert ein eigenes Büro mit Telefonanschluss, einen Raum zu dem nur Mitglieder des AR/VS Zugang haben.
Der Pachtvertrag mit der Lichtbildnergruppe wird somit wegen Eigenbedarf gekündigt, mit dem Verein wird nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht.

Powered by Gartengenossenschaft eG