Die Einheitlichkeit der Gartenanlage wird durch den Übergang des Restgeländes hergestellt.

Das Arbeitsjahr beginnt für AR/VS am 3.3. mit einer Sitzung im Vereinsheim. Es wird einstimmig in zwei Punkten beschlossen:
       -      Nachtrag zum Pachtvertrag über gewerbliche Nutzung der Gartenparzellen, und
       -      Festlegung der Höchstmaße für Gewächshäuser

Am 14.3. findet im Vereinsheim eine Sitzung für Neumitglieder statt. Die Pachtverträge werden ausgehändigt und die Schlüssel vergeben.

Die Sitzung von AR/VS vom 13.5 hat mehrere Punkte auf der Tagesordnung. Der wohl wichtigste ist die notarielle Übergabe des Restgeländes an die Gartengenossenschaft am 6.05., wodurch die Zweiteilung beendet und die  Endform unserer Anlage hergestellt wird. Weitere Punkte waren der Lagebericht, sowie die  einstimmige Beschlussfassung über :
- Pachterhöhung für das Vereinsheim zum 1.4. für das kommende Jahr
- Mitglieder die das 75. Lebensjahr erreicht haben, werden nicht mehr zu Arbeitseinsätzen herangezogen

In der AR/VS Sitzung vom 10.6. wird die Generalversammlung  und das Sommerfest auf den 11.7. festgelegt.

Ablauf der Generalversammlung und Planung des Gartenfestes wird in der AR/VS Sitzung vom 8.7. besprochen.
Weitere Punkte dieser Sitzung waren das Herrichten der Gartenwege und die Teilnahme an der LaGa 2000.

Die Generalversammlung findet am 11.7. im Vereinsheim statt. Gekommen sind 50 Mitglieder und eine Vertretung.
AR Vorsitzender Pittelkow eröffnet die Versammlung und verliest das Protokoll der letzten GV.
G.Stöcklin trägt den Geschäftsbericht vor und richtet einen Dank an alle Mitglieder für die geleistete Arbeit.
Die Bilanz und der Revisionsbericht wird von H. Schöfflin von der VoBa Hegau verlesen. Dabei wird hervorgehoben, dass Vermögens- sowie Wirtschaftslage in geordneten Verhältnissen vorlägen.
Es folgt die Beschlussfassung über die Genehmigung der Verwendung des Jahresergebnisses. Da dieses einen Verlust aufweist, wird bei einer Enthaltung, auf Vortrag auf neue Rechnung abgestimmt.
Vorstand und Aufsichtsrat wird einstimmig entlastet.
Zum Schluss informiert H. Stöcklin über die Landesgartenschau und die neuen Gartenhäuschen und  deren Montage durch die Mitglieder. Zum Schluss kommt ein Thema zur Aussprache, welches sich als Dauerbrenner ankündigt: das Befahren der Anlage mit dem Pkw.

Am 23.10 trifft sich AR/VS im Vereinsheim um über den Erwerb von weiteren Gartenhäuschen zu beraten. Diesmal geht es um deren Bezug aus Rumänien bei einem Anschaffungspreis von ca. 3.000 DM inklusive Frachtkosten.
Der Entwurf eines Budgets für 1999 wird ebenfalls besprochen.

Die letzte Sitzung von AR/VS in diesem findet am 18.11 im Vereinsheim statt.  Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: 
        -     Kostensituation allgemein
- Änderung der Rechtsform unserer Genossenschaft
- Bilanzen
- Pacht für die Gartenparzellen für das kommende Jahr
- Abrechnung Vereinsheim.
Einziger Beschluss dieser Sitzung mit einem Abstimmungsverhältnis von 5 : 1, ist die Beibehaltung der Pachtgebühr
für´s kommende Jahr.

 

Powered by Gartengenossenschaft eG