Restgeländetausch in Aussicht; ein Wahljahr für AR und VS
Die Aktivitäten in diesem Jahre beginnen am 14.3. mit einem <<Gärtner Forum>>. Mit Hinblick auf die bevorstehende Landes-Gartenschau im Jahre 2000 referiert H. Wenninger über dieses Thema. Am gleichen Abend hält H. Mauch aus Hilzingen einen Vortrag über Bepflanzung von Blumenkübeln und Ampeln, sowie über Bodenbearbeitung.
Die erste AR/VS Sitzung findet am 23.4 im Vereinsheim statt. Wichtige Punkte der Tagesordnung sind: Jahresabschluss `96, Lagebericht der Vorstandschaft, das bevorstehende Gartenfest, für welches Gutscheine in Höhe von je30 DM/ Mitglied ausgegeben werden sollen und letztendlich, der Tausch des Restgeländes, welches unsere neue Anlage noch zweiteilt, macht Fortschritte.
Am 7.10. findet eine AR/VS Sitzung mit vorausgegangener Gartenbesichtigung statt. Der allgemeine Zustand der Anlage wird als zufriedenstellend gewertet, die Außenanlage ums Vereinsheim lässt jedoch zu wünschen übrig.. Einige Gartenhäuschen müssten gestrichen werden, bei anderen treten vermehrt Spalten zwischen den Balken auf (Witterungseinflüsse). Es wird beschlossen, den Aufsichtsrat auf drei Mitglieder zu reduzieren.
Die diesjährige Generalversammlung findet am 11.10. im Vereinsheim statt. Eingefunden haben sich 49 Mitglieder und
4 Vertretungen. Der AR Vorsitzende H.Pittelkow eröffnet die Versammlung und erwähnt eingangs, dass der Umzug der letzten Gärten aus dem Torkelweg in die neue Anlage in greifbare Nähe gerückt ist. Es wurden 10 neue Mitglieder aufgenommen. Er richtet einen Dank an die Gärtner für ihre geleistete Arbeit sowie an die Vorstandschaft für ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle der Genossenschaft. Dank Pachteinnahmen und Umsatzprovisionen konnte ein großzügiges Sommerfest gehalten werden. Mittelfristig wolle man diese Einnahmen aber für die Anschaffung von Gartenhäusern verwenden.
Im Bericht der Vorstandschaft betont H. Stöcklin die gute Zusammenarbeit der Vorstände, auch, dass Vorstand und Aufsichtsrat zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit verpflichtet seien. Das Gerätehaus vom Torkelweg müsse in die neue Anlage gebracht werden, die diesjährigen Arbeitseinsätze hätten ca. 3.800 DM Einsparungen erbracht. Der Endausbau der neuen Anlage wird voraussichtlich im November abgeschlossen sein.
H. Fleps fordert die Genossen auf, mehr Gemeinschaftsgeist zu entwickeln.
Die Belegsprüfung ergab keine Beanstandungen. Der Reingewinn aus dem Jahresabschluss `96 wurde einstimmig zur Verwendung als Rücklage für Reparaturen beschlossen. Ebenfalls einstimmig verlief die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.
Der, wohl emotionale, Höhepunkt dieser Generalversammlung waren die anstehenden Wahlen.
Im Vorstand steht  H. Stöcklin zur Wiederwahl, der Aufsichtsrat sollte auf drei Mitglieder begrenzt werden, was das Ausscheiden von zwei Aufsichtsräten erforderlich macht.
Nach langer Diskussion wird beschlossen, H. Jakob Ferch als Gegenkandidat zu H. Stöcklin für den Vorstand aufzustellen. Die anschließende Wahl entscheidet H. Stöcklin mit 32 zu 20 Stimmen für sich und knüpft die Annahme der Wahl an die  Bedingung, dass H. Jakob Ferch nicht mehr in den Aufsichtsrat gewählt wird. Dessen Zusammenarbeit hatte H. Stöcklin schon mehrfach abgelehnt.
Im Aufsichtsrat war von Anfang an H. Schwarz zum freiwilligen Ausscheiden bereit, und nachdem H. Jakob Ferch seine Kandidatur zur Wiederwahl aufgrund der ablehnenden Haltung des H. Stöcklin zurückzog, entschied das Los, H. Maier als dritten Kandidaten zur Wiederwahl zuzulassen. Als Gegenkandidat stellt  sich H. Hilpert zur Wahl, welche mit 22 zu 19 Stimmen zugunsten von H. Maier entschieden wird.
H. Pittelkow bleibt AR Vorsitzender, H. Maier wird sein Stellvertreter.
Zum Schluss findet die Ehrung von H. Fritz Fink für seine umfangreichen Arbeiteinsätze statt.

In der AR/VS Sitzung vom 15.10 wird der Antrag auf Passivmitgliedschaft des H. Schaupp einstimmig abgelehnt.
 H.Erne jun. wird zum Schriftführer gewählt. Gleichzeitig beschließt man, zwei Kopien der Satzung bei den Vorständen auf dem Gartengelände zu deponieren, sowie die Heckenpflege auf alle Mitglieder zu gleichen Anteilen zu verteilen.
Am 25.11. treffen sich AR und VS im Vereinsheim um über die Anschaffung von weiteren 8 - 10 Gartenhäusern zu beraten. Es sollen Angebote eingeholt werden. Neben einigen weiteren Punkten der Tagesordnung die Gartenanlage und das Vereinsheim betreffend, einigt man sich auf eine Neuordnung bei der Pflege der Außenanlage.
Die letzte Sitzung von Aufsichtsrat und Vorstand findet am 27.12 statt. Man beschließt 10 weitere Gartenhäuschen im Gesamtwert von ca. 120.000 DM zu bestellen. Den Zuschlag erhält einstimmig die Fa. Renner.

Powered by Gartengenossenschaft eG