ein arbeitsreiches Jahr, mit internen Turbulenzen
     Die Arbeit wird sehr früh aufgenommen. Bereits am 11.1. trifft sich Aufsichtsrat und Vorstand bei H. Schaupp. Es werden Termine für die Endarbeiten am Vereinsheim festgelegt und die finanzielle Situation nach Fertigstellung von Vereinsheim und Gartenhäuschen erörtert: es bleibt ein kleiner Überschuss! Außerdem wird der Vertrag mit dem Pächter der Wirtschaft durchgearbeitet!
     Am 8.2. wird zum ersten Mal eine Sitzung von AR und VS im neuen Vereinsheim gehalten. Vorstandsmitglied G. Stöcklin hat mit Schreiben vom 26.1. sein Amt als 2.VS nieder gelegt. H. Groß nimmt Stellung zu diesem Schreiben, über den Inhalt dieses Schreibens erwähnt das Protokoll nichts. Die kommende GV wird vorbereitet, beschlossen wird die personelle Aufstockung des AR.
     Die AR/VS Sitzung vom 6.3. findet im Vereinsheim statt. Die Restarbeiten sollen bis zum 15.3. abgeschlossen sein, wonach H .Groß Angebote für die Gestaltung der Außenanlage des Vereinsheimes vorlegt. Den Zuschlag erhält die Fa. Denzel aus Friedingen. Als feste Mieter im neuen Vereinsheim stehen fest: der Foto-Club und der Motor Sport Club.
Die Anschrift der Gartengenossenschaft lautet: Leimdölle 1.
     AR/VS Sitzung am 15.3 im Vereinsheim. Es kommen die Differenzen zwischen AR und H. Stöcklin zur Aussprache, Details nennt das Protokoll nicht. H. Stöcklin zieht die Amtsniederlegung zurück und nimmt die Arbeit als 2. VS wieder auf.
     Die AR/VS Sitzung vom 22.3. erörtert zusätzliche Punkte der Tagesordnung zur GV. H.Procker gibt bekannt, dass er sein Mandat als AR aus beruflichen Gründen abgibt. Die Abgrenzung und Gestaltung des Kinderspielplatzes wird besprochen.
     Am 31.3. findet die erste Generalversammlung im neuen Vereinsheim statt. H. Schaupp eröffnet die Sitzung und gibt einen kleinen Rückblick auf die vergangenen Jahre. Er richtet einen besonderen Dank an die Herren Vorstände Groß und Stöcklin.
H. Groß bittet um eine Gedenkminute für das verstorbene Mitglied H. Kuhn. Anschließend berichtet er kurz über den Verlauf der Arbeiten am Vereinsheim: "anfangs lief alles planmäßig, zum Schluss hatten wir große Schwierigkeiten zu überwinden!"
H. Schöfflin von der Volksbank Singen verließt die Bilanz von 1994 und lässt über die Verwendung des Reingewinnes abstimmen. Diese erfolgt einstimmig. Ebenso einstimmig erfolgt die Entlastung von AR und VS. Es werden folgende Herren in den AR gewählt: Schaupp, Ferch, Erne jun., Schwarz und Maier. H. Stöcklin informiert über die bevorstehende Montage der Wasseruhren und gibt den Durchschnitt der geleisteten Arbeitsstunden von 149 Std/Mitglied bekannt. Wer weniger hat, wird vorrangig zu künftigen Arbeitseinsätzen herangezogen. Zum Schluss wird mit 28 Stimmen der Vereinsraum im Untergeschoss des Vereinsheims zur "rauchfreien Zone" erklärt!
     In der AR Sitzung vom 6.4. im Vereinsheim wird unter den Aufsichtsratsmitgliedern der Vorsitzende und sein Stellvertreter gewählt. H. Schaupp wird als Vorsitzender wiedergewählt und H. Ferch als sein Stellvertreter.
     AR/VS Sitzung vom 21.4 im Vereinsheim. Es werden Zuständigkeitsbereiche an AR Mitglieder verteilt, drei Ausschlüsse vorgenommen und weitere organisatorische Maßnahmen für künftige Arbeitseinsätze besprochen. Gestaltung und Ablauf der
85-Jahrfeier wird festgelegt.
     Am 13.5. findet die 85-Jahrfeier mit "Tag der offenen Türen" statt zu welcher 65 Anwesende, Mitglieder wie geladene Gäste erscheinen. H. Groß eröffnet die, durch ein Trio der Jugendmusikschule musikalisch umrahmte, Feier mit einem Grußwort an alle Gäste. Pfarrer Bänkler von der Peter und Paul Kirche segnet die Einrichtungen. Anschließend hält AR Vorsitzender Schaupp einen kleinen Vortrag über die Geschichte der Gartengenossenschaft. H. Schöfflin von der Volksbank gratuliert zu der neu geschaffenen Anlage und den mutigen Schritt in die Zukunft. Bürgermeister Neef überreicht einen Nussbaum und betont in seiner Ansprache, dass dieser Baum daran erinnern soll, dass so manch harte Nuss zwischen der Stadtverwaltung und der Gartengenossenschaft zu knacken war. Die Fa. Renner stiftet für den Kinderspielplatz eine Schaukel und der Fotoclub präsentiert eine sehr aufwändige und gelungene Diaschau. Bei einem gemütlichen Zusammensein endet der Festtag.
     29.6. findet bei H.Schaupp eine AR Sitzung statt. Es wird vereinbart, ein Schreiben an die Vorstandschaft zu verfassen, in welchem die Anlage als fertiggestellt vorzustellen sei. Wichtigstes Thema jedoch, ist der Rücktritt des 1.VS, H. Groß, aus gesundheitlichen Gründen. Die AR Mitglieder einigen sich auf H. Ferch als Nachfolger von H.Groß.
     Die AR/VS Sitzung vom 1.8. bringt die finanzielle Situation und das Ergebnis der Belegprüfung durch H.Stöcklin ins Gespräch, wobei H. Stöcklin eine lückenlose Belegprüfung durch Vorstand und Aufsichtsrat empfiehlt. Ebenfalls auf der Tagesordnung ist die Situation um den Bauträger, Fa. Maurer und dessen Anwalt. Man ist sich einig, dass die Forderungen der Fa. Maurer mit den Verbindlichkeiten zu verrechnen sind, ansonsten "gäbe es nichts mehr zu holen!". H. Stöcklin moniert den Zustand der Außenanlagen, worüber letztendlich Differenzen zwischen Vorstand und Aufsichtsrat auftreten und die Sitzung ohne Einigung abgebrochen wird. Zwei Tage später wird die Außenanlage durch H. Pittelkow besichtig und als ordnungsmäßig befunden. Dies ist sein Eintrag im Protokoll.
     Am 21.8. trifft sich der Aufsichtsrat im Vereinsheim um über die Belegprüfung der HH. Pittelkow und Stöcklin zu berichten. Es wird darauf hingewiesen dass die Prüfung Mängel ergab und diese dem AR in schriftlicher Form mitgeteilt wurden.
Des weiteren kommt es zur Beschlussfassung über die Neubesetzung des Vorstandes sowie die Aufstockung des AR.
     Die AR/VS Sitzung vom 25.8. ergibt eine Beschlussfassung zur Aufwandsentschädigung für AR und VS. Diese wird von H. Schaupp abgelehnt und das Protokoll zur Sitzung von ihm auch nicht unterzeichnet. H. Stöcklin verweist, mit Hinblick auf die durchgeführte Belegprüfung, auf die nicht wahrgenommenen Pflichten durch den Aufsichtsrat. Man einigt sich auf den
5.09. als Datum für eine außerordentliche Generalversammlung.
     Diese findet im Vereinsheim, unter großer Anteilnahme statt. Es herrscht eine gereizte Stimmung unter den Anwesenden, dementsprechend turbulent verläuft die Versammlung. H. Schaupp tritt als AR Vorsitzender zurück, nachdem H. Stöcklin einen Antrag auf Absetzung gegen ihn gestellt hat. H. Stöcklin verliest einen Bericht in welchem er einige Aspekte zur Geschäftsführung richtig stellen möchte.  Satzungsänderungen schlägt er ebenfalls vor, welche jedoch nicht alle angenommen werden. Die VS Wahl ergibt zwei neue Vorstände: H. Gustav Fleps und H. Anton Funer. AR Vorsitzender wird H. Pittelkow.
     Die letzte AR/VS Sitzung des Jahres findet mit vorangegangener Gartenbegehung am 9.12. statt. Laut Eintrag im Sitzungsprotokoll verlief diese äußerst harmonisch. Ende gut, alles gut!?

 

Powered by Gartengenossenschaft eG