Ein Jahr, welches sicht unauffällig in die vorangegangenen einreiht.

 

Die AR/VS Sitzung findet am 8.6. im Gasthaus „Widerhold“ statt. Das ewige Thema „Arbeitseinsatz“ wird gleich zu Beginn aufgegriffen. H. Felgenhauer stellt fest, dass mehrere Anschläge an die Gartentore keine Rückmeldung von einsatzwilligen Mitgliedern eingebracht hätten. Erst auf direkte Anfrage hin, haben sich einige Genossen zu einen Arbeitseinsatz bereit erklärt, in dessen Zuge ein Tor am Torkelweg gesetzt wurde.

Es wird beschlossen, künftig die Mitglieder schriftlich über Arbeitseinsätze zu unterrichten.

Ein zweiter Rasenmäher wird angeschafft, der vorhandene an die Anlage Schaffhauser Str. abgegeben.

Da immer öfter ältere Mitglieder die Gärten abgeben, weil ihnen das Umgraben per Hand zu schwer fällt, beschließt man eine Motorhacke anzuschaffen. Dafür solle eine Nutzungsgebühr von etwa 20 DM entrichtet werden. Die neuen Geräte werden in einen abschließbaren Schuppen untergebracht, sowie Personen zu deren Bedienung abbestellt!

 

Die GV findet am 23.8. im Gasthaus „Sternen“  statt.

H. Schaupp begrüßt die insgesamt 19 anwesenden Mitglieder.

H. Felgenhauer erwähnt das im letzten Jahr Erreichte :

  • ein neues Dach für die Hütte

  • Zäune wurden erneuert

  • ein Gartentor neu errichtet

  • Rasenmäher und Motorhacke wurden neu angeschafft.

    Gleichzeitig beklagt er die fehlende Resonanz auf seine Aufforderung zu Arbeitseinsätzen. Diese sei mit nur acht Bereitwilligen, sehr bescheiden ausgefallen.

    Der Revisionsbericht der Jahre 1985 und 1986 liegt zusammengefasst vor und gibt keinerlei Anlass zu Beanstandungen. Vorstand und Aufsichtsrat seien ihren Aufgaben nachgekommen.

    Fr. Öhler verliest die Bilanz. Es ist ein Gewinn von 333,56 DM erwirtschaftet worden; Rücklagen in Höhe von 2.5oo DM wurden gebildet. Die Genossenschaft zählt 102 Mitglieder.

    Der Gewinn wird wie folgt verwendet:

  • ein Spielplatz für Kinder wird auf einer brachliegenden, schwer zu verpachtenden, Gartenparzelle errichtet

  • Reparatur des Zaunes am Krankenhaus

  • Erneuern der  Schlösser an den Eingangstoren.

    Die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wird einstimmig angenommen.

    Bei den Wahlen in den AR stellen sich die HH. Gross und Beer erneut zur Wiederwahl. Für den 2. Vorsitz stellt sich H. Dr. Werner erneut auf. Allesamt werden einstimmig wiedergewählt.

    Für den Rasenmäher werden als Maschinenwarte H. Ruch und H. Pittelkow ernannt. Die Wartung und Bedienung der Motorhacke übernimmt H. Felgenhauer, der Einsatz dieser, wird mit einen Unkostenbeitrag von 20 DM belegt.

    H. Dr. Werner stellt wiederholt fest, dass das Bodenanalysegerät bisher noch nicht benutzt wurde.

    Damit endet die - leider schwach besuchte -  78. Generalversammlung.

 

Powered by Gartengenossenschaft eG