Vorweg gesagt: das war ein Routinejahr.

Die alljährliche Frühjahrssitzung des  AR/VS findet bereits am 6.2. statt. Es wird die Erhöhung der Pacht auf 40,- DM  beschlossen, anfallende Reparaturen besprochen sowie ein Karren bewilligt.

H. Erne informiert die Anwesenden über den Wunsch des Genossenschaftsverbandes die Chronik weiter zu führen, worauf sich die HH. Schaupp und Obergföll bereit erklären , es zu tun.

Die Generalversammlung findet am 25.3. im Gasthaus „Sternen“ statt.

VS Erne berichtet über den Zustand der Gärten als allgemein zufriedenstellend, mit Ausnahme von zwei bis drei. Es gab 8 Austritte und eine Kündigung wegen schlechtem Zustand der Gartenparzelle. Der  Wasserverbrauch im vergangenen Jahr war sehr hoch, weshalb VS Erne die Mitglieder um Maßhaltung bat. Außerdem würde die Stadt fordern, die Wasseranschlüsse mit Rückschlagventile zu versehen.

Die Bilanz weist einen Überschuss von 475,42 DM auf, was zum Ausgleich des Verlustes der vergangenen Jahre führt.

H. Erne wird zum Vorstand, auf seinem Wunsch für drei Jahre, gewählt.

Am 30.6. findet eine Gartenbegehung durch AR/VS statt. Anschließend trifft man sich im Hotel „Widerhold“ zur AR/VS Sitzung. Es wird der Zustand der Zäune besprochen und zum wiederholten Male die Problematik der Sonntagsarbeit angesprochen. Diese wolle man verbieten. Abschließend wird ein Budget von 1.000,- für Reparaturen und Anschaffungen bewilligt.

Powered by Gartengenossenschaft eG